Sehenswürdigkeiten

© Fotograkunst / PIXELIO

Mit gut 116.000 Einwohnern gehört Bremerhaven vielleicht zahlenmäßig nicht zu den Top Ten der Großstädte in Deutschland. Auf die einzigartige Lage direkt am Meer und an der Mündung der Weser wird die Seestadt jedoch von vielen Gemeinden beneidet. Die Stadt bietet zahlreiche städtebauliche Höhepunkte, die sich durch ihre sehr unkonventionelle Entstehungsgeschichte und durch die überragende Bedeutung des Hafengebiets ergeben haben. Die Stadtväter haben es auch immer verstanden, den Überseehafen nicht nur als Ausgangspunkt für die wirtschaftlichen Aktivitäten anzusehen. Das kulturelle Potential, das im Hafen, seiner Geschichte, aber auch seiner Bedeutung für die Erforschung der Meere und die Zukunft der Erde liegt, wurden erkannt. Mehrere bedeutende Museen, kulturelle und wissenschaftliche Einrichtungen zeugen davon, wie verantwortungsbewusst die Verantwortlichen in Bremerhaven mit den Schätzen der Stadt umgehen. Zahlreiche Gastronomiebetriebe mit maritimem Ambiente, die kleinen Gassen der alten Stadtkerne und die maritime Atmosphäre, die jeder Besucher an allen Enden und Ecken in der Stadt wahrnimmt, zeigen, welche ausgezeichnete Qualität die nördliche Enklave des Stadtstaates Bremen ausstrahlt. Besuchern muss vor immer wieder eine politische Besonderheit erläutert werden. Obwohl Bremerhaven eine eigenständige Stadt im Bundesland Bremen ist, gehört der Überseehafen nach wie vor dem Senat der Stadt Bremen und trägt deshalb die offizielle historische Bezeichnung Stadtbremisches Überseehafengebiet Bremerhaven.