Geografische Besonderheiten

© Michael Lemke / PIXELIO

Bremerhaven liegt genau in einem von der Elbe- und der Wesermündung eingeschlossenen geografischen Dreieck direkt an der Nordsee. Die kreisfreie Stadt, die nahezu 115.000 Einwohner zählt, verteilt sich auf eine Fläche von über 78 Quadratkilometern und liegt gerade einmal 2m über dem Meeresspiegel der Nordsee. Das länglich ausgeprägte Stadtgebiete, das bei einer Breite von bis zu 5km über eine Länge von gut 17km verfügt, wird von der Weser und der Geeste durchflossen. Auch die Flussläufe der Aue, der Lune und der Rohr durchqueren die Landschaft Bremerhavens. Das Stadtgebiet von Bremerhaven ist gut gegen Sturmfluten abgesichert. Die Stadt ist in die Naturräume der Wesermünder Geest eingebunden. Auch die Würdener Marsch im Süden und die Würster Marsch im Nordosten gehören zum direkten natürlichen Umfeld der Hafenstadt. Das Schifffahrtsmuseum und zahlreiche andere Kultur- und Wirtschaftszentrum liegen zwischen der Wesermündung und dem Alten Hafen. Die "Insel Bremerhaven" ist auf der Landseite vom Landkreis Cuxhaven auf niedersächsischem Gebiet umgeben. Die Bremerhaven auf der westlichen Seite tangierende Nordseemündung der Weser kann über den erst 2004 vollendeten Wesertunnel, der die neuesten Sicherheitsvorkehrungen aufweist, oder über eine Fähre über- bzw. unterquert werden. Der Wesertunnel hat auch eine Funktion zur Förderung der lokalen Wirtschaft. Politische ist Bremerhaven in einen nördlichen und einen südlichen Stadtbezirk aufgeteilt, die sich insgesamt in neun Stadtteile gliedern.